Gute Zahnpflege verlängert das Leben

Am Tag der Zahngesundheit haben wir den Zusammenhang zwischen gesunder Ernährung und gesunden Zähnen beleuchtet. Diesmal geht es darum, wie wichtig gesunde Zähne für den allgemeinen Gesundheitszustand sind. Denn das Leben macht doch erst so richtig Spaß, wenn wir uns gut bewegen und ohne Einschränkungen unser Leben genießen können. Dafür ist eine gute Zahngesundheit die Grundlage.

 

„Du bist was du isst“

Das berühmte Zitat des deutschen Philosophen Ludwig Feuerbach lässt grüßen, wenn wir einen Zusammenhang zwischen Zahn- und allgemeiner Gesundheit aufzeigen. Was wir täglich essen und welche Nährstoffe wir regelmäßig unserem Körper geben oder eben nicht, hat einen großen Einfluss auf unsere Gesundheit und bestimmt unsere Leistungsfähigkeit im Alltag. Es gibt immer mehr Studien, die sich mit bestimmten Zahnerkrankungen und deren Zusammenhang zu krankhaften Symptomen wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Rheuma oder auch Alzheimer beschäftigen. 

 

Gesund beginnt im Mund

Studien haben ergeben, dass eine schwere, chronische Parodontitis das Risiko für Gefäßveränderungen erhöht. Bei der Parodontitis ist das Gewebe, das den Zahn im Kieferknochen verankert und ernährt, krank. Forscher haben 1.200 Männer mehrere Jahre lang bezüglich der Zusammenhänge zwischen Zahnfleischentzündungen und Herzerkrankungen untersucht. Dabei stellten sie fest, dass Probanden mit Parodontitis doppelt so häufig Herzerkrankungen hatten wie jene ohne Zahnprobleme. Demnach können chronische Zahnfleischentzündung Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkte und Schlaganfälle fördern. Diese Theorie wird unter anderem dadurch gestützt, dass bei Ablagerungen an Herzgefäßen Zahnbakterien gefunden wurden, die wahrscheinlich durch kleine Verletzungen im Mundraum in die Blutbahn geraten sind. 

 

Zähne putzen gegen Alzheimer?

Was im ersten Moment merkwürdig klingt, wurde in einer norwegischen Studie untersucht. Dabei fand der Mediziner Piotr Mydel heraus, dass es einen Zusammenhang zwischen Alzheimer und Zahnfleischentzündungen gibt. Dieser liegt im Wesentlichen darin, dass die im Zahnbelag enthaltenen, gefährlichen Gingvitis-Bakterien (von Gingvitis = Zahnfleischentzündung) ins Gehirn gelangen können. Dort produzieren sie ein Protein, das die Nervenzellen schädigt und so zu Gedächtnisverlust und letztendlich zu Alzheimer führt. Einer Zahnfleischentzündung, die durch Zahnbelag entsteht, beugt man am effektivsten durch regelmäßiges Zähneputzen vor. 

 

Zähne putzen hilft gesund zu bleiben

Gepflegte und gesunde Zähne verhelfen also nicht nur zu einem strahlenden Lächeln, sondern sie verlängern auch das Leben. Die richtige Zahnpflege und regelmäßige Besuche beim Zahnarzt sind wichtig für die Gesundheit. Das Alles muss niemandem Angst machen, der mal ohne Zähneputzen ins Bett geht. Aber die Zusammenhänge zwischen gesunder Ernährung, der Zahnpflege und einem gesunden Körper sollte uns allen stets Bewusstsein sein.